FAUNA - es kreucht und fleucht


L I B E L L E N


 

I N H A L T   dieser Seite

                                                                 veröffentlicht  /  aktualisiert

  • Einleitung                                         18.12.2010 
  • Systematik                                       29.05.2011
  • Video "Geburt einer Libelle"             25.12.2010         

 


.

-

Aus dem Wasser in die Lüfte – Metamorphosis Odonata

 

Auf den nächsten Seiten werde ich die Welt der L I B E L L E N in Woffleben und den angrenzenden

Fluren dokumentieren. Dafür habe ich die Arten nach einer groben Systematik zusammengefasst.

 

Die Fotos entstanden in der Woffleber Flur und den angrenzenden Naturschutzgebieten (NSG).

 

Quellen: Internet: libellen.li, libelleninfo.de, wikipedia.org, natur-lexikon.com

 

 


.

Systematik meiner Libellenfotos

 

Die vorliegende deutsche Systematik folgt den Vorschlägen

von Wendler et al. aus dem Jahr 1995

(verwendet wurden alte „Gebrauchsnamen“ und sinnvolle „Neuschöpfungen“)

 

Libellen gehören zu den Tracheentieren. Sie zählen zum Stamm der Gliederfüßer, der Überklasse der

Sechsfüßer und darunter zur Unterklasse der Fluginsekten.

Bis heute kennt man etwa 5.000 Libellenarten, die in 30 Familien unterteilt sind.

Dazu gehören die Klein- und Großlibellen, sowie die Urlibellen, welche in Deutschland nicht

vorkommen – es existiert nur noch je eine Art in Japan und im Himalaya. Schon um 1750

wurden die ersten europäischen Arten von Naturforschern beschrieben.

 

Metamorphosis: 

Libellen fangen ihre Beute im Flug. Nach der „fliegenden“ Paarung werden die Eier direkt im

oder in unmittelbarere Nähe von Wasser abgelegt. Aus den Eiern schlüpfen Prolarven, die

sich nach kurzer Zeit erstmals häuten. Die Larven leben im Wasser und ernähren sich von

Mückenlarven und Kaulquappen. Die Larvenentwicklung über bis zu 5 Jahre durchläuft

mind. 10 Häutungen. Bei der letzten verlässt die Larve das Wasser und verankert sich

senkrecht an vertikalen Strukturen. Nach dem Schlupf muss sich das Insekt erst entfalten

und trocknen, was über einen Zeitraum (siehe Video weiter unten) von mehreren Stunden

erfolgt. Zurück bleibt die Larvenhüllen – anhand dieser Exuvie kann man die geschlüpfte

Art bestimmen. Jetzt leben sie noch bis zu acht Wochen als fliegende Jäger.

 


Bisher konnte ich in Woffleben

7 von 81 in Deutschland vorkommenden Libellenarten

aus 4 von 9 vorkommenden Familien bestimmen.

Jede neue für Woffleben gefundene Art wird recherchiert und dann eingeordnet.

 

In Deutschland kann man 29 Arten der KLEINLIBELLEN (Zygoptera) aus 4 Familien finden.

 

Merkmale: Sie haben eine Körperlänge von 2 – 5 cm mit einem hammerförmigen Kopf, einen

schlanken Körper und seitlich liegende knopfförmige Augen. Die Larven besitzen am Hinterleib

blattförmige Anhänge für u.a. Atmung und Fortbewegung. Zu den Familien zählen:

 

Calopterygidae - P r a c h t - L i b e l l e n mit den 2 Arten:

Blauflügel-Prachtlibelle (calopteryx virgo) - engl.: Beautiful Demoiselle

Gebänderte Prachtlibelle (calopteryx splendens)

 

Coenagrionidae - S c h l a n k - L i b e l l e n mit den Arten:

Frühe Adonislibelle (pyrrhosoma nymphula) - engl.: Large Red Damselfly

Großes Granatauge (erythromma najas)

Große Pechlibelle (ischnura elegans) - engl.: Blue-tailed Damselfly

Hufeisen-Azurjungfer (coenagrion puella) - engl.: Azure Damselfly

- es gibt noch weitere 14 Arten, die in Deutschland leben

 

Lestidae - T e i c h - J u n g f e r n mit 8 Arten in Deutschland

 

Platycnemididae - F e d e r - L i b e l l e n mit der einzigen deutschen Art:

Blaue Federlibelle (platycnemis pennipes)

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

 

In Deutschland kann man 52 Arten der GROSSLIBELLEN (Anisoptera) aus 5 Familien finden.

 

Merkmale: Sie haben eine Körperlänge von 3 – 8,5 cm mit voneinander unabhängig bewegbaren

Flügelpaaren, einen kräftig gebauten Körper und große Facettenaugen. Die Larven besitzen am

Hinterleib fünf kräftige Stacheln zur Verteidigung. Zu den Familien zählen:

 

Aeshnidae - E d e l - L i b e l l e n mit der Art:

Blaugrüne Mosaikjungfer (aeshna cyanea) - engl.: Southern Hawker

- es gibt noch weitere 13 Arten, die in Deutschland leben

 

Cordulega - Q u e l l - J u n g f e r n mit den 2 Arten:

Gestreifte Quelljungfer (cordulegaster bidentata)

Zweigestreifte Quelljungfer (cordulegaster boltonii)

 

Corduliidae - F a l k e n - L i b e l l e n mit 7 Arten in Deutschland

 

Gomphidae - F l u s s - J u n g f e r n mit 7 Arten in Deutschland

 

Libellulidae - S e g e l - L i b e l l e n mit den Arten:

Gemeine Heidelibelle (sympetrum vulgatum) - engl.: Vagrant Darter 

Schwarze Heidelibelle (sympetrum danae) - engl.: Black Darter 

- es gibt noch weitere 20 Arten, die in Deutschland leben

 


.
.
Geburt einer Edel-Libelle: Blaugrüne Mosaik-Jungfer
.
.

 

Im Sommer stehe ich immer sehr früh auf, um die Natur beim Aufwachen zu beobachten.

Am 08.08.2010 entdeckte ich in einer Blume am Teich diese Libelle beim Schlüpfen.

Mit meiner Olympus-Kompaktkamera (SP550UZ) habe ich in 4,5 Stunden 214 Fotos

gemacht und hier ist mein Versuch 270 min in 5 min abzuspielen, wobei ich vorher

schon Fotos aussortiert habe.

 

Tipp: Auf YouTube sind alle meine Videos aus der Gemarkung Woffleben unter dem

Namen WandzeitungWoffleben öffentlicht.