G Ä S T E B U C H - 2 0 1 5 - 2 0 1 7


Neben dem Kommentar (auf jeder Seite ganz unten) besteht die Möglichkeit

eine E-Mail an homepage@woffleben.de zu schicken. 


28.]            Treue Leser (-> vorheriger Kommentar)

Datum:     01. Mai 2017

Vorname: M.

Name:       Zietz

 

Kommentar: 

Schön. Wir freuen uns auf die neuen Beiträge. Einen schönen 1. Mai.

 

Familie Zietz aus Berlin.


27.]            Internetseite nicht aufgeben!

Datum:     11. September 2016

Vorname: M.

Name:       Zietz

 

Kommentar: 

Hallo Frau Deistung, ich habe in Woffleben eine schöne Kindheit erlebt und habe von Zeit zu Zeit die Internetseite Woffleben.de besucht. Ich finde es sehr schade, dass es diese Seite nun nicht mehr gibt. Vielleicht ändern Sie ja doch noch Ihre Meinung. Ich würde mich freuen.

 

Viele Grüße aus Berlin

 

Anmerkung in eigener Sache (02. Mai 2017): --

Da mir im August 2016 von einem sich wichtig glaubendem Woffleber nahe getragen wurde, nicht mehr so viele Fotos zu veröffentlichen und auch nicht alles über die Geschichte von Woffleben ins Netz zu stellen, wollte ich die Homepage einstellen. Doch nach reiflicher Überlegung bin ich zum Entschluss gekommen, dass es mein "Kind" ist und ich mich nicht durch Neider von ihm trennen lassen werde.

 


26.]            Ahnenforschung

Datum:     16. Juni 2016

Vorname: K.

Name:       Wieseler

 

Kommentar: 

Sehr geehrte Frau Deistung,

in der Geschichte von Woffleben wird erwähnt, dass um 1810 auch 4 Woffleber im Spanienkrieg (u.a. August Weseler) gefallen sind. Gibt es hierzu im Ort ein Verzeichnis oder eine Tafel in der Kirche o.ä. auf denen entsprechende Daten (Geburts- und Sterbedatum ) erfasst sind ?

 

Vielen Dank für Ihre Bemühungen. K. Wieseler

 

Antwort: --

Sehr geehrter Herr Wieseler,

die Daten habe ich der handschriftlichen Chronik entnommen. Woher die dort verfassten Angaben stammen kann ich nicht sagen. Vielleicht wenden Sie sich an den Kirchenvorstand Woffleben oder an den Ortsbürgermeister. Ich kann Ihnen nicht weiter helfen.

  

Mit herzlichen Grüßen Annett Deistung, Woffleben


25.]            Kindheitserinnerungen an Woffleben

Datum:      20. April 2015

Vorname: Heike

Name:       Reuther

 

Kommentar: 

Sehr geehrte Frau Deistung,

am 14.4.2015 nahm ich an einer Gedenkveranstaltung in Woffleben teil und bin immer noch sehr gerührt von dem Tag. Als Kind verbrachte ich mit meinen Geschwistern Sommerferien in Woffleben bei Gerhard und Mariechen Danz. Onkel Gerhard war der Cousin meines Vaters, der 2008 verstarb. Erst vor ein paar Wochen hörte ich auf mdr-Figaro von der Gedenkveranstaltung in Woffleben anlässlich des 70. Jahrestages der Befreiung Buchenwalds und Mittelbau-Dora. Ich hatte nie vorher von dem Außenlager in Woffleben gehört und deswegen hat mich der vergangene Dienstag sehr bewegt. Außerdem hatte ich vorher nach meinem Onkel Gerhard (Danz) im Internet recherchiert und so die traurige Nachricht erfahren, dass er im letzten Jahr als ältester Einwohner Wofflebens verstorben ist. Ich habe aus Ihrem Beitrag über "Onkel Gerhard" herausgehört, dass sich wohl ein Freund um die Beerdigung gekümmert hat. Auf dem Wofflebener Friedhof suchte ich letzten Dienstag vergebens das Grab der Familie Danz und erfuhr dann ebenfalls über das Internet, dass Tante Mariechen und Onkel Gerhard auf der Grünen Wiese beigesetzt wurden. 

Ich würde mich gerne mit Ihnen mal in Verbindung setzen, um mich über Onkel Gerhard und auch über Woffleben mich mit Ihnen auszutauschen.

 

Herzliche Grüße Heike Reuther

 

Antwort: --

Mit Interesse habe ich Ihren Eintrag ins Gästebuch gelesen. Zur Klärung weiterer Details

habe ich Ihnen eine Mail geschrieben. Ein Treffen wäre sehr interessant und vielleicht

haben Sie ja auch Fotos aus dieser Zeit und stellen sie mir als kostenlose Kopie für die Homepage zur Verfügung. 

 

Mit herzlichen Grüßen Annett Deistung, Woffleben