WOFFLEBER  DORFLEBEN


Wissen-s-Wertes


Eine kleine Reise zum Mittelpunkt Deutschlands


Schon seit vielen Jahren haben sich Menschen mit der Berechnung der Mittelpunkte von Staaten beschäftigt. So auch in Deutschland. Erst jeder deutsche Staat für sich und dann gleich nach der Wende für den Gesamtstaat. Dabei wurde der Thüringer Ort Niederdorla bei Mühlhausen als erster offizieller Mittelpunkt Gesamt-Deutschlands berechnet. Dr.-Ing. Karl-Heinz Finger nutzte dazu die mittleren geografischen Koordinaten aus den äußersten BRD- und DDR-Grenzpunkten aus Jahrbüchern von 1989. Dieser „mittelwertige“ Mittelpunkt wurde am 20.10.1990 veröffentlicht.

 

Inzwischen gibt es auch noch andere Ergebnisse: in Flinsberg (Thüringen, OT von Heilbad Heiligenstadt) liegt der zweidimensionale Mittelpunkt (ohne Einfluss von Erd-Ellypse und geografischen Unebenheiten), berechnet von Jens Levenhagen (Uni Bonn) und 1991 veröffentlicht; in Krebeck (Niedersachsen, LK Göttingen) liegt der dreidimensionale Mittelpunkt (dies ist bis jetzt der genaueste!, jedoch wird noch der Einfluss von Algorhitmen eingearbeitet; wer weiß, welcher Ort dann im Ergebnis steht), berechnet von Dr. Rainer Kelm (Geodätisches Institut München) und 1998 veröffentlicht; in Silberhausen (Thüringen, OT von Dingelstädt) liegt der manuell bestimmte physikalische Schwer-Mittelpunkt, berechnet von Norbert Glöckner (Lehrer i.R. aus Gera) und 1996 veröffentlicht; in Landstreit (Thüringen, bei Eisenach) liegt der digital bestimmte physikalische Schwer-Mittelpunkt, berechnet von Dr. Burckhard Happ (Institut für Geografie in Erfurt) und 1997 veröffentlicht.

 

1. Geographischer (mittelwertiger) Mittelpunkt Deutschlands

NIEDERDORLA – Thüringen (bei Mühlhausen)

- Koordinaten: 51° 10’ 00’’ N, 10° 27’ 00’’ O (Greenwich)

- veröffentlicht am 20.10.1990

- berechnet von Dr.-Ing. Karl –Heinz Finger

- hiefür nutzte er die mittleren geografischen Koordinaten aus den äußersten BRD- und DDR-Grenzpunkten

  aus Jahrbüchern von 1989  

  -> 1. offizieller Mittelpunkt Deutschlands nach der Wende

 

2. Geodätischer (Polygon-Fläche) Mittelpunkt Deutschlands

mathematische Problemstellung: Der Mittelpunkt einer Fläche (2.1.) sowie der eines Körpers (2.2.) ist der, der von möglichst vielen Grenzpunkten aus (in diesem Fall politischer Grenzverlauf) möglichst schnell, also auf dem kürzesten Weg, erreicht werden kann. [Ein Polygon ist eine Figur mit vielen Eckpunkten (Ecken)]

 

2.1. Zweidimensionaler (Staatsgebiet als ebene Fläche) Mittelpunkt Deutschlands

FLINSBERG – Thüringen (OT von Heilbad Heiligenstadt)

- Koordinaten: 51° 19’ 07’’ N, 10° 27’ 00’’ O (Greenwich)

- veröffentlicht am 25.06.1991

- berechnet von Jens Levenhagen von der Uni Bonn – mit ungenauem Einfluss der Erd-Ellypse und ohne     

  Berücksichtigung von geografischen Unebenheiten (Polygonzügen) 

  -> 1. Geodätischer Mittelpunkt Deutschlands

 

2.2. Dreidimensionaler (Gebirge und Täler einbezogen) Mittelpunkt Deutschlands

KREBECK – Niedersachsen (Landkreis Göttingen)

- Koordinaten:

- veröffentlicht am ... 1998

- berechnet von Dr. Rainer Kelm vom Geodätischen Institut München – bei dieser Berechnung wurden die Polygonzüge (siehe 2.1.) mit ellipsoidischer Breite und Länge der Polygonpunkte berücksichtigt, aber auch diese Berechnung ist durch fehlende geeignete Algorhitmen ungenau

 

3. Physikalischer (Schwerpunkt) Mittelpunkt Deutschlands

Problemstellung: Nach dem physikalischen Gesetz der Schwerkraft durchqueren die Lotkoordinaten aller Aufhängepunkte einer geometrisch regel- oder unregelmäßigen Fläche (wie Deutschland) einen gemeinsamen Punkt, den Mittelpunkt.

 

3.1. Manuelle Bestimmung

SILBERHAUSEN – Thüringen (OT von Dingelstädt)

- Koordinaten:

- veröffentlicht am 03.12.1996

- berechnet von Lehrobermeister i.R. Norbert Glöckner aus Gera – durch manuelle Auslotung einer versteiften Landkarte im Maßstab 1:800.000 mit Einbeziehung der Inseln und der Hoheitsgewässer (12-Meilenzone) in Nord- und Ostsee

 

3.2. Digitale Bestimmung

LANDSTREIT – Thüringen (bei Eisenach)

- Koordinaten: 51° 00’ 00’’ N, 10° 20’ 00’’ O (Greenwich)

- veröffentlicht am ... 1997

- berechnet von Dr. Burckhard Happ vom Institut für Geografie in Erfurt – für diese Berechnung wurde eine Deutschlandkarte (Festland nur mit den Inseln Usedom und Rügen) digitalisiert und in 90.000 Bildpunkte zerlegt und vom Computer der zentralste Pixel errechnet

 

Aber eins kristallisiert sich dabei heraus - in Thüringen findet man die Mitte Deutschlands. Schon seit langem steht fest, das in Deutschland ein grünes Herz schlägt - THÜRINGEN. Da ist es doch egal, welcher Ort bei all den Berechnung ermittelt wird. Die Mitte Deutschlands liegt im grünen Herzen, in Thüringen!

 

Weitere Infos auf: www.mittelpunkt-deutschland.de


Hochzeitstage - E H E - Jubiläen


  Jahre   E H E - J U B I L Ä E N
     
       

Grüne Hochzeit - Tag der Eheschließung

  01

  Baumwollene Hochzeit

  02   Papierne Hochzeit
  03   Lederne Hochzeit
  04   Seidene Hochzeit
                  05   Hölzerne Hochzeit
  06,5   Zinnhochzeit
  07   Kupferne Hochzeit
  08   Blechhochzeit
  09   Töpferne Hochzeit
  10 Rosenhochzeit
  11

  Stählerne Hochzeit

  12   Nickelhochzeit
  12,5   Petersilienhochzeit
  13   Spitzenhochzeit
  14   Elfenbeinhochzeit
  15   Kristallhochzeit
  20   Porzellanhochzeit
  25

Silberne Hochzeit 

  30

  Perlenhochzeit

    33,3   Knoblauchhochzeit
    35   Leinwandhochzeit
    37,5   Aluminiumhochzeit
    40   Rubinhochzeit
    45   Messinghochzeit
    50 Goldene Hochzeit
  55

  Juwelenhochzeit

  60   Diamantene Hochzeit
  65   Eiserne Hochzeit
  67,5   Steinerne Hochzeit
  70   Gnadenhochzeit
  75   Kronjuwelenhochzeit
  80   ...   ...   ...   ...   ...