WISSEN-s-WERTES


Gedichte


Gedichte und Zeitgeist von Annett Deistung


 

 

 

 

Wenn ich einst gehe:

im Dunkeln wirst du nach mir lauschen.

Als Sternenreigen werd´ ich dir leuchten.

Als Nebel werd´ ich dich besuchen.

Als Wind flüstere ich deinen Namen.

 

Voll Sehnsucht hörst du mich dann sagen:

"Du treues Herz vergiss mich nicht!"

 

 

(Gedicht: Annett Deistung, 15.08.2007)


 

 

 

So einen Vollmond kann man bei sternenklarem Himmel mit einem Stativ auch über Woffleben fotografieren. Danach ist man einfach

Mondsüchtig!